Kontakt | Impressum | Datenschutz

Berichte 2019

Hier finden Sie alle Neuigkeiten und aktuellen Berichte zum Spielmannszug Mastholte aus dem Jahr 2019.


Zigeunerball und Erntedank

Im letzten Jahr war der Spielmannszug neben den „üblichen“ Festen an zwei zusätzlichen Terminen zu hören. Die Anfrage des Heimatvereins, ob wir uns nicht vorstellen könnten, den Auftakt des Zigeunerballs musikalisch zu begleiten, haben wir gerne angenommen. So konnten wir nicht nur die Eröffnung aus der ersten Reihe erleben, sondern auch eine weitere Gelegenheit nutzen, unser Können unter Beweis zu stellen.

Außerdem waren wir im Jahr 2018 erstmalig beim Erntedankumzug bei unseren Nachbarn in Westenholz dabei. Die meisten der Musikerinnen und Musiker des Spielmannszuges haben diesen Umzug schon oft vom Straßenrand aus beobachtet. Nun freuten wir uns einmal mittendrin zu sein und den Westenholzern nach dem alljährlichen Schützenfestumzug einen weiteren Besuch abzustatten.

 

 

 

 

 

 


Ausbildung beim Spielmannszug

Derzeit lernen 18 Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen das Trommeln und Flöten beim Spielmannszug. Einmal in der Woche treffen sie sich mit ihren ehrenamtlichen Ausbildern zum Einüben der Stücke. Viele dieser Nachwuchsmusiker sind bereits so weit, dass sie bei allen Auftritten dabei sind und werden im Laufe des Jahres die Ausbildung beenden. Das bedeutet auch, dass einige unserer Ausbilder in diesem Jahr wieder neue Gruppen übernehmen können.

Damit ein stimmiges Verhältnis unserer verschiedenen Instrumente bestehen bleibt, können wir leider zurzeit keine Trommler ausbilden. Jungen und Mädchen ab einem Alter von ca. 9 Jahren können aber wieder das Querflöte-Spielen lernen und ganz nebenbei Teil einer “saustarken” Gemeinschaft werden. Bei Interesse stehen Nadine Rothfeld (Tel.: 02944/9746400) und Jörg Poll (Tel.: 02944/1611) als Ansprechpartner zur Verfügung.

 


“Hermann Löns, die Heide brennt”

Frühmorgens am 6. Oktober 2018 ging sie für den Spielmannszug los – die Fahrt ins Ungewisse. Der Ausflug mit unbekanntem Ziel stand wieder einmal an. Mit dem Bus unterwegs, gab es als ersten Zwischenstopp eine ausgedehnte Frühstückspause auf dem Autobahnrastplatz. Danach wurde schnell klar: Es geht in den Norden, genauer gesagt in die Lüneburger Heide. Bei uns längst bekannt aufgrund des Stimmungsliedes „Hermann Löns, die Heide brennt“. In Lüneburg erwartete uns eine Stadtführung durch den imposanten historischen Stadtkern, berühmt für seine jahrhundertelange Geschichte der Salzgewinnung. Gegen Abend wurden wir dann zum Gasthof gebracht, wo wir in Gasthäusern unser Quartier für die Nacht beziehen durften. Zum Abendessen erwartete uns ein leckeres Buffet. Anschließend ließen wir den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Wobei manche vorm Schlafengehen bei der einen oder anderen Hausparty sicherlich noch einmal die Heide haben brennen lassen. Am Sonntagmorgen brachen wir nach dem Frühstück zur Wanderung durch die Weiten der Heidelandschaft auf und wurden mit einem beeindruckenden Ausblick vom Aussichtsturm belohnt. Nachdem der Heimweg angetreten war, rundete das reichhaltige Kuchenbuffet auf der Rückfahrt das gemeinsame Wochenende ab. Bleibt nur nochmals „Danke“ zu sagen an unsere Organisatoren Stefanie, Nadine und Christoph!

 


Adrenalinschub für den Nachwuchsspielmannszug!

Um die lange Wartezeit in der Auftrittspause im Winter für den Spielmannszugnachwuchs zu verkürzen, fuhr dieser im März in den Adrenalinpark OWL – Sport & Freizeitpark- nach Bielefeld um dort „Bubbleball“ zu spielen. Insgesamt nahmen 12 Mädchen und Jungen, die sich noch in der musikalischen Ausbildung befinden, mit zwei Ausbildern (Manuela Lütkewitte und Carina Löhner) und der Jugendwartin (Johanna Niediek) am Ausflug teil. Gemeinsam wurden an diesem Vormittag außermusikalische Fähigkeiten und Stärken der Kinder und Jugendlichen gefordert. Unter anderem sportliches Geschick, Ausdauer und Teambildung. Auch diese Aufgaben meisterte die Gruppe mit Bravour. Schwieriger gestaltete sich das Fußballspielen mit dem Bubbleball (die Spieler sind in einem durchsichtigen Ball), da dieser alleine schon 13 kg wog und den eigenen körperlichen Bewegungsradius einschränkte. Doch dieses Hindernis machte den Mädchen und Jungen am meisten Spaß. Sie konnten sich gegenseitig umschubsen und immer wieder lagen einzelne wie Käfer auf dem Rücken. Das gab den Kids den größten Spaßfaktor und Adrenalinkick, sodass das eigentliche Ziel beim Fußballspiel, Tore zu schießen, in den Hintergrund rückte. Alle Teilnehmer waren vom Adrenalinschub begeistert und am Ende auch ermüdet. Der Ausflug stärkte die Gruppengemeinschaft und wir können mit großer Motivation auf die kommende Saison gucken!

 


Saisonabschlusskonzert des Spielmannszuges

Auf unser Abschlusskonzert, welches alle zwei Jahre stattfindet, haben wir uns im letzten Jahr besonders gefreut.  Es stellt für uns nicht nur einen feierlichen Abschluss einer kräftezehrenden Schützenfestsaison dar, sondern es bietet uns ebenso die Möglichkeit neue Musikstücke zu debütieren. Dies fällt uns bei einem prall gefüllten Zelt auf dem Parkplatz des Hotels Adelmann natürlich nicht schwer, das macht uns Spaß!

Von der Bühnenperspektive sahen wir viele junge und alte Gesichter, fremde und neue, aber auch viele, die uns zum Teil schon viele Jahre begleiten.  Begrüßen konnten wir die Throngesellschaften nebst Abordnungen der Bruderschaften Westenholz, Bokel, Esbeck, Rietberg und natürlich Mastholte. Ganz besonders freuten wir uns eine große Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr zu begrüßen, sind doch deren Königspaar Marwin Schulte-Lübbesmeyer und Carolin Kemper Teil unseres Spielmannszuges! Auch unsere Familien, Partner, ehemaligen Spielkameraden und Familien unserer verstorbenen Kameraden durften wir willkommen heißen. Die Reise von traditionellen Klängen bis hin zu flotten Evergreens, dirigiert durch unsere musikalische Leitung, Bernd Wimmelbücker, Jörg Poll und Michael Kleinehakenkamp wurde mit viel Beifall vom Publikum belohnt.