Kontakt | Impressum | Datenschutz

Berichte 2017

Hier finden Sie alle Neuigkeiten und aktuellen Berichte zum Spielmannszug Mastholte aus dem Jahr 2017.


Generalversammlung

Verabschiedung von Sarah Berensmeyer

Leider mussten wir uns auf unserer Generalversammlung auch von unserer langjährigen Spielkameradin Sarah Berensmeyer verabschieden, da Sie uns aus familiären Gründen verlässt. Die 1. Vorsitzende Nadine Rothfeld und der 1. Tambourmajor Bernd Wimmelbücker überreichten ihr zum Dank für ihre Unterstützung über die Jahre einen Blumenstrauß und wünschten ihr viel Erfolg für die Zukunft.

 

 

Ehrung der fleißigsten Spielkameraden

Die Ehrungen in diesem Jahren gingen an

Jörg Poll, Carina Löhner und Bernd Wimmelbücker.

Vielen Dank für Euer Mitwirken im letzten Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 


Beiträge im Fertig werden

Ausflug des Spielmannszuges im September 2016

Am 3. September 2016 war es wieder soweit – unser alle zwei Jahre stattfindender Ausflug stand vor der Tür. Pünktlich morgens um sechs ging es bei Sittinger los. Mit zahlreichen Stärkungen für den Hunger zwischendurch und viel guter Laune im Gepäck ging es mit unbekannten Ziel los. Auch der leichte Nieselregen, der unsere Abfahrt begleitete, konnte unsere Laune nicht trüben. Den ersten Stopp machten wir kurz vor dem Emsland. Dort hieß es, sich in Kleingruppen bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen zu beweisen. Das Gurgeln von Musikstücken, welche die anderen Teammitglieder erraten mussten und den Transport und Übergabe von einem Bleistift zwischen Nase und Mund beanspruchten dabei immer wieder unsere Lachmuskeln. Beim Schokoladen-Wettessen fühlte sich so mancher wieder in seine Kindheit zurückversetzt. Anschließend warteten mehrere motorisierte Flöße auf uns, die mit uns gemütlich und der passenden musikalischen Untermalung über die Ems schipperten – Idylle pur. Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und Kuchen ging es nun zu unserer Unterkunft für die nächste Nacht und endlich wussten wir auch, wo es hinging – nach Lingen! Nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, hieß es wieder: Alle Mann (und Frau) in den Bus und auf zum nächsten Programmpunkt! Das Ziel für den heutigen Abend: Der Berentzen-Hof in Haselünne. Hier konnten wir uns zunächst am Schnitzelbuffet stärken und eine Grundlage schaffen, bevor es dann zum Verkosten der hauseigenen Produkte überging. Nach und nach probierten wir uns durch das Sortiment und schnell gab es die ersten Favoriten. Auch Musik durfte an diesem Abend nicht fehlen, sodass wir auch dazu kamen, das Tanzbein zu schwingen – fast wie im Schützenfestzelt (aber nur fast 😉 ).

Zurück im Hotel ließen wir den Abend in der hauseigenen Bar ausklingen und hatten noch viel Spaß zusammen.

Am nächsten Morgen hieß es dann, schon wieder die Rückreise anzutreten. Ein weiterer Programmpunkt stand uns aber noch bevor: Bei der Besichtigung der Berufsfeuerwehr in Bielefeld konnten wir viel über die unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge, den internen Ablauf eines Einsatzes und die Geschichte der Feuerwehr lernen. Ein wirklich sehr interessanter Einblick, den man nicht alle Tage zu sehen bekommt. Anschließend fuhr uns unser Busfahrer Helmut wieder heile nach Mastholte zurück.

Wir sind uns alle einig: Dies war ein äußerst gelungener Ausflug, an den wir alle gerne zurückdenken werden. Dieses tolle Wochenende wäre nicht möglich gewesen ohne Mareike Wimmelmeier und Carina Kempkensteffen, die den Ausflug für uns geplant und organisiert haben. Vielen Dank euch beiden –  wir sind der Meinung: Das war spitze! (hu-hu-hundertprozentig)

 

Formalausbildung

Unsere Formalausbildung fand im letzten Jahr nicht am Wochenende, sondern an einigen Übungsabenden statt.

Hierfür haben wir uns anstatt um 20 Uhr schon um 19 Uhr am Übungsheim getroffen und sind daraufhin die Drehungen und Blickrichtungen im Stand durchgegangen. Einige Runden auf dem Schützenplatz haben wir auch zurückgelegt, um das ordentliche und korrekte Marschieren wieder zu üben. Die Parade und den Zapfenstreich haben wir ebenfalls einige Male durchexerziert. Unser “Drill – Instruktor“ Heiner Wimmelmeier konnte dabei kleinere Fehler erkennen, die sich über das letzte Jahr eingeschlichen haben. Diese konnten wir aber bis zum Saisonstart korrigieren.

Bei der Formalausbildung waren natürlich auch unsere jüngst beigetretenen Mitglieder mit von der Partie.

Nach der Formalausbildung ging unser Übungsabend wieder wie gewohnt weiter.

 

Jahresabschlussüben im Vereinslokal

Mittlerweile ist es eine kleine Tradition geworden. Seit einigen Jahren schon treffen sich die Kameradinnen und Kameraden des Spielmannszuges zum letzten Üben des Jahres in unserem Vereinslokal, der Domschenke Sittinger. Anstelle von gedeckten Tischen hatte das Team uns im Wintergarten Stuhlreihen bereitgestellt, so dass jede Spielfrau und jeder Spielmann einen freien Blick auf unseren Bernd hatte und wir musikalisch noch einmal unser Repertoire darbieten konnten.

Nach der “Arbeit“ wurden wir wieder großzügig mit einem kulinarischen Gruß aus der Küche verwöhnt. Dieser leitete den gemütlichen Teil des Abends ein. Ein paar Events des Jahres ließen wir Revue passieren und mit netten Gesprächen und dem ein oder anderen Kaltgetränk verabschiedeten wir uns voneinander in die kurze Winterpause.
Unser herzlichster Dank gilt dem Hause Merkle und Sittinger, die diesen für uns so besonderen Abend immer wieder möglich machen. Schön, dass es euch gibt!

 

„Bühne frei“ für die Jüngsten des Spielmannszuges

Bei strahlend spätsommerlichem Wetter durfte der Spielmannszug Mastholte auch im vergangenen Jahr wieder viele heimische und auswärtige Gäste im Festzelt vor dem Hotel Adelmann zu seinem Jahresabschlusskonzert begrüßen.

Beginnend mit altbewährten Straßenmärschen schickten Bernd Wimmelbücker, Jörg Poll und Michael Kleinehakenkamp die Zuhörer am 25. September 2016 auf eine musikalische Reise durch heiße Samba-Rhythmen, traditionelle Klänge, flotte Evergreens zum Mitsingen und Schunkeln, aber auch neue ruhige und andächtige Melodien.

Manch einer fragte sich vielleicht, warum der eine oder andere Platz auf der Bühne zunächst kurze Zeit unbesetzt blieb. Was folgte, war nämlich ein ganz besonderer Moment: Die Vorstellung der jüngsten neuen Spielkameraden. Nach eifrigem Üben durften nun 18 Jungen und Mädchen mit einem kleinen Solo und anschließend natürlich gemeinsam mit allen Spielkameraden ihr Können zum Besten geben. Damit darf der Spielmannszug auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Nachwuchs in seinen Reihen begrüßen.

 

Nadine Rothfeld ist neue Vorsitzende des Spielmannszuges

In der Generalversammlung am 5. November 2016 wählte der Spielmannszug Mastholte Nadine Rothfeld zur neuen 1. Vorsitzenden.

Nach mehr als zehn Jahren Amtszeit beschloss Heiner Wimmelmeier sein Amt nun in jüngere Hände zu geben. An dieser Stelle sei Heiner nochmals für sein langjähriges unermüdliches Engagement als 1. Vorsitzender gedankt. Heiner bleibt dem Spielmannszug selbstverständlich erhalten und widmet sich nunmehr voll und ganz dem Trommeln. Die neue Amtsinhaberin Nadine ist seit vielen Jahren treue Spielkameradin und vertrat den Spielmannszug bis dato auch schon einige Zeit als stellvertretende Vorsitzende. In der Vorstandsarbeit hat sie damit also bereits reichlich Übung und daher sind wir sicher, dass Nadine diese neue Herausforderung super meistern wird! Wir wünschen ihr dafür alles Gute!

 

Spielenachmittag

Im letzten Jahr hat der Spielmannszugnachwuchs in der Winterpause einen Spielenachmittag im Schießheim veranstaltet. Jeder hat verschiedene Spiele mitgebracht vom Knobelspiel bis hin zum aktiven Gruppenspiel. Somit wurde es ein bunt gemischter Nachmittag. Alle hatten sehr viel Spaß und die Gruppengemeinschaft konnte effektiv gefördert werden. Zum Abschluss wurde gemeinsam Pizza gegessen, sowie über die aktuelle Ausbildungssituation gesprochen. Alle waren der Meinung, dass ein solcher Spielenachmittag ruhig öfters stattfinden darf.

 

 

 

 

 

Pfälzer Tropfenfest in Walibo   

Am 12.08.2016 verschlug es uns zu einem ganz besonderen Auftritt nach Bad Waldliesborn. Dort fand das 2. Pfälzer Tropfenfest im Kurpark statt und wir durften mit unserer Marschmusik die Winzer zu ihren Ständen geleiten.

Das Tropfenfest bietet nicht nur eine große Auswahl typischer Pfälzer Weine, sondern auch eine vielfältige Auswahl an kulinarischen Spezialitäten. Im Anschluss des Einmarsches durften wir den Besuchern auch unsere Musikalischen Leckerbissen servieren und spielten neben dem “Mars der Medici“ auch weitere Konzertstücke unseres Repertoires. Im Anschluss daran rockten die “Rockin’ Rebels“ die Bühne und wir konnten zum gemütlichen Teil übergehen. Wir hatten einen tollen Abend und können dieses Event jedem Weinliebhaber empfehlen.